Akne Inversa Selbsthilfeforum

Akne inversa Forum für Betroffene, Angehörige und Freunde. Als Gast (anonym und ohne Anmeldung) schreiben. In unserem Forum ist es so auch möglich Beiträge zu verfassen. Bitte leide nicht in der Stille, denn Du bist nicht allein!!!
 
StartseitePortalKalenderFAQMitgliederSuchenAnmeldenLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
Austausch | 
 

 Angst, daß es in meinem Leben nie mehr anders sein wird,

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Neomi
Gast



BeitragThema: Angst, daß es in meinem Leben nie mehr anders sein wird,   Sa 31 Jan 2009 - 15:15

Hallo ...

Ich weiß nicht so recht wie ich anfangen soll, denn ich habe meine "Geschichte" bisher noch nie wirklich fremden Leuten so erzählt, wie ich es nun vorhabe.

Mehrere Sätze angefangen und immer wieder gelöscht. Es ist nicht einfach einen passenden Anfang zu finden, weil ich nicht weiß, wo ich beginnen soll.
Nur durch Zufall stieß ich auf dieses Forum, aber ich bin froh es gefunden zu haben. Ich fühle mich im Moment wie ein Schiff im Sturm.Ich hoffe und danke schon im vorraus denen die sich mein post durchlesen.

Ich habe meine Familie verloren, meine Freunde ...durch die Zeiten in den ich Schmerzen hatte
mit den ständigen Abszessen.
Keiner nimmt mich ernst alle denken nur das sind Kleinigkeiten und es schmerzt ja nicht.
Es gab nur Streit ,wegen der Akne inversa.
Ich fühle mich gefangen in einem Leben, was ich gar nicht führen möchte ...immer der Schmerz und die angst.

Ich bin allein und habe nur noch meine Hunde. Es vergeht kaum ein Tag an dem ich nicht heulend in der Ecke sitze und nicht weiß wo das noch hinführen soll.
Ich bin am Ende
Ich bin 28 Jahre alt und mein Leben ist vorbei ohne das es je angefangen hat.
Ich will nicht mehr Eine Angst, daß es in meinem Leben nie mehr anders sein wird, daß ich immer mit diesem dumpfen Schmerz leben muß, der sich dann in Momenten des Schubs steigert, daß er fast nicht mehr auszuhalten ist.

Dabei habe ich es selbst in der Hand! Jeder ist selbst seines Glückes Schmied, sagt der Volksmund. Doch warum gelingt es mir nicht, zufrieden und glücklich zu sein, Ich weiß nichts mehr ich bin einfach down keiner merkts wo sind meine Freunde wenn ich sie brauche oder auch nicht habe sie ja nie gebraucht warum sagt keiner du bist mir wichtig was mach ich falsch ich gebe alles was in meiner macht liegt ich glaube-es liegt wirklich alles an der Akne inversa
ich fühle mich einfach scheiße und ich kann nichts dagegen machen aber es zerfrießt mich ich kann so nicht leben und warum merkt keiner das es mir nicht gut geht was geht in mir vor ich bin doch noch so jung


Ich glaube ich werde hier erstmal aufhören, bevor sich meine Gedanken wieder anfangen im Kreis zu drehen. Ich hatte eigentlich nicht vor mehr zu schreiben. Ich hab wohl einfach einen Teil meiner Gedanken nach draußen gelassen, was hier schriftlich wesentlich leichter ist als woanders mündlich.......Neomi
Nach oben Nach unten
Hanni-Biggi
Admin- Moderator
avatar

Ziege
Anzahl der Beiträge : 5398
Alter : 62
Ort : Berlin
Laune : gut
Anmeldedatum : 21.02.08

BeitragThema: Re: Angst, daß es in meinem Leben nie mehr anders sein wird,   Sa 31 Jan 2009 - 18:24

Hallo Neomi,
erst einmal finde ich es toll, dass Du Dich hier ein wenig geöffnet hast und begrüße Dich ganz herzlich in unserer
Runde!
Hier kannst Du jederzeit schreiben und sicher sein, dass Du von uns immer eine Antwort bekommst und die nö-
tige Geborgenheit.
Wir versuchen Alles, um den Betroffenen, wenn wir können, ein wenig Trost, Mut und Kraft zu vermitteln!
Ich kann mir gut vorstellen, wie es im Augenblick in Dir aussieht, weil es uns Betroffenen meist sehr ähnlich ging
und geht!
Wenn man einen Schub hat, mag man oft gar nichts mehr, aber glaub mir, er wird sicher schwächer und wird
vergehen. Du hast nicht geschrieben, wo Du im Augenblick die Entzündungen hast, und ob Du in ärtlicher Behand-
lung diesbezüglich bist!
Nein Neomi, Dein Leben ist nicht vorbei! Ganz sicher nicht! Klar, ich verstehe, dass Du die Erkrankung verfluchst,
aber Du musst versuchen, Dich mit ihr zu arrangieren! Das ist eine Frage der Zeit, ich weiß, aber, ich bin mir
sicher, Du schaffst das!
Vielleicht solltest Du Dir unsere Flyer mal ausdrucken und noch einmal versuchen, mit Deiner Familie und Freun-
den zu reden. Ich denke, die Nichtbetroffenen müssen auch erst einmal an die AI heran geführt werden. Sie den-
ken oft an Pickel im Gesicht oder Ähnliches.
Was auch viel Trost spendet sind Haustiere. Was hast Du denn für Hunde? Ich habe eine Katze, die auch immer
da ist, wenn es mir mal nicht so gut geht! Ich denke, Deine Hunde spüren das auch, richtig?
Sicher bist Du noch jung. Vielleicht ist das auch ein Grund, dass es Dich so auffrisst! Wie lange hast Du die AI
denn schon?
Vielleicht magst Du hier ja ein wenig lesen und findest den einen oder anderen Tipp für Dich? Wenn Du Fragen
hast, kannst Du sie hier jederzeit stellen!
Ich wünsche Dir erst einmal alles, alles Liebe!
Einen lieben Gruß Biggi

_________________
Wer nichts tut, hat sich schon aufgegeben, und die helfende Hand findet man immer zuerst am eigenen Arm! Der Vulkan zeigt uns aber, dass wir gemeinsam sehr kraftvoll sein können! Also, packen wir es an!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.biggisgedichtewelt.beepworld.de
Sonja
Jungspund
Jungspund


Anzahl der Beiträge : 68
Ort : Niedersachsen
Laune : schlecht
Anmeldedatum : 22.01.09

BeitragThema: Re: Angst, daß es in meinem Leben nie mehr anders sein wird,   Sa 31 Jan 2009 - 18:58

Hallo Neomi!

Als ich Deinen Beitrag gelesen habe, kamen mir die Tränen und ich mußte erstmal ne Pause machen...

Du sprichst mir aus der Seele. Genauso geht es mir auch. Diese ständigen Schmerzen, die Angst, der Verlust der sozialen Kontakte...

Aber durch Deinen Beitrag ist mir was klar geworden.

WIR LASSEN UND VON DER AI BEHERRSCHEN - UND DAS DÜRFEN WIR NICHT!!!!!!

Wir haben nur dieses eine Leben und die Menschen um uns herum weg zu stoßen - genau das tun wir nämlich - ist ganz falsch. Ich kenne das. Leere Worte, hohle Phrasen in meinen Ohren und ich reagiere mit Ablehnung und blocke völlig. Denke, was sollen die blöden Kommentare, die wissen doch gar nciht wie es mir geht und wovon ich überhaupt spreche. Streit ist vorprogrammiert und dann eben die Abwendung der Freunde und Familie.

Aber es ist nciht die AI die das macht, sondern wir selber. Wir sehen gar nciht, daß diese Menschen es gut mit uns meinen und vielleicht einfach nur nciht die richtigen Worte finden und auch einfach hilflos sind....

Durch den Rückzug in uns selbst, vergessen wir zu leben....

Ich kann die Worte auch sehr schlecht annehmen und es tut mir gut, mich hier auszutauschen. Denn hier sind Menschen denen es ganuso geht. Hier kann ich die tröstenden Worte auch annehmen...

Du darfst Dich nciht zurück ziehen, Dich in der AI vergraben. Sicherlich ist es eine hundsgemeine Krankheit aber das Leben hat doch noch soviel andere Aspekte...

Wir müssen wieder lernen, Freude an Dingen zu empfinden, wieder unter Menschen gehen, einfach wieder leben.

Es wird doch auch bei Dir Tage geben, an denen die Schmerzen nciht so arg sind. Nutze diese Tage, geh raus, erfreu Dich an den Sonnenstrahlen, an dem Vogelgezwitscher,gönn Dir was Schönes.... Fühl Dich wieder.

Denn AI und Psyche. Das ist ein Teufelskreis. Je schlechter es Dir geht, desto mehr Futter gibst Du der AI. Also erreichst Du genau das, was Du nciht willst.... Zumindest ist es bei mir so...

Es wird wieder bessere Zeiten geben. Was macht Dir denn Spaß? Malst Du gern? Liest Du gern? Gehst Du gern shoppen? Erinnere Dich daran und mach es wieder. Gönn Dir jeden Tag was Schönes. Musik ist auch immer hilfreich....

Wie ausgeprägt ist die AI denn bei Dir? Wo bist Du betroffen? Hast Du einen guten Arzt? wie sieht es bei Dir mit einer OP aus? Vielen ging es nach einer OP viel viel besser....



Verkriech Dich auf keinen Fall weiter. Schreib hier alles auf was Dich bedrückt. Laß es raus... Wir hören Dir zu und versuchen Dir zu helfen....

Fühl Dich in den Arm genommen.

LG Sonja
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sirius
Admin- Moderator
avatar

Hund
Anzahl der Beiträge : 7893
Alter : 59
Ort : Leipzig
Laune : meistens gut
Anmeldedatum : 20.02.08

BeitragThema: Re: Angst, daß es in meinem Leben nie mehr anders sein wird,   Sa 31 Jan 2009 - 19:12

Hallo Neomi!

Willkommen in unserer Mitte. Ich freu mich das Du zu uns gefunden hast und Mut hast, Dich uns zu öffnen. Was soll ich nach meinen Vorschreibern noch dazu sagen? Das fällt mir gerade auch nicht mehr zu ein, als zu wiederholen, das wir Dich sehr gut verstehen. Schreib einfach weiter Deine Gedanken auf, Du wirdst sehen, auch das hilft Dir weiter auf dem Weg.
Ich würde mich sehr freuen, Dich öfter zu lesen.

Alles, alles Liebe bis dahin, Iris

@ Sonja!

Deine Reaktion auf Neomi find ich Spitze. Da Ihr gerade in der gleichen Situation seid, versteht Ihr es noch besser, Euch gegenseitig zu stützen. Ich hoffe, auch Dir hilft der weitere Austausch mit uns ganz fix auf die Sprünge.

Auch Dir alles, alles Liebe, Iris

_________________
Wer sich über sich selbst lustig machen kann, hat mehr Freude im und am Leben!!!! - I. M. -
Nichts ändert sich, wenn sich nichts ändert ! - I. M. -
Der Alltagstrott ist der Holzwurm des Glückes! - I. M. -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://akneinversa-infoportal.de.to/
Sonja
Jungspund
Jungspund


Anzahl der Beiträge : 68
Ort : Niedersachsen
Laune : schlecht
Anmeldedatum : 22.01.09

BeitragThema: Re: Angst, daß es in meinem Leben nie mehr anders sein wird,   Sa 31 Jan 2009 - 22:27

Hallo Iris!

Höre gerade von Anna Maria Zimmermann "ICH HAB LUST AM LEBEN"

(bin ich gerade durch dsds drauf gekommen und hab es mal geggogelt)

Das ist einfach das Gefühl was ich mir wieder wünsche. Was ich endlich mal wieder spüren möchte.....

Ich hoffe das es wieder besser wird, wenn die Wunden verheilt sind (und das richtig!!)

Auf Regen folgt ja immer wieder Sonnenschein, aber momentan befinde ich mcih echt noch in einem Dauertiefgebiet :-(((((

Aber ich fühl mich wohl bei euch und es hilft mir auch ;-))))

Danke!

LG Sonja
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hanni-Biggi
Admin- Moderator
avatar

Ziege
Anzahl der Beiträge : 5398
Alter : 62
Ort : Berlin
Laune : gut
Anmeldedatum : 21.02.08

BeitragThema: Re: Angst, daß es in meinem Leben nie mehr anders sein wird,   So 1 Feb 2009 - 7:45

Guten Morgen Sonja,
ich bin zwar nicht Iris, aber ich wollte Dir auch schreiben, dass Du auf einem tollen Weg bist.
Ich finde es einfach Klasse, wie Du reagierst, und ich sehe, dass Du es schaffst! Nach Regen
kommt immer wieder Sonnenschein!
Weiter so!
Ganz liebe Grüße und noch einmal alles Liebe Biggi
:76tzuhb:
@ Liebe Iris,
ich hoffe Du siehst es mir nach! Das musste einfach mal raus!
Auch Dir ganz lieben Dank für Deine immer wieder aufmunternden Worte! dank
Ich wünsch Euch Allen einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße Biggi

_________________
Wer nichts tut, hat sich schon aufgegeben, und die helfende Hand findet man immer zuerst am eigenen Arm! Der Vulkan zeigt uns aber, dass wir gemeinsam sehr kraftvoll sein können! Also, packen wir es an!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.biggisgedichtewelt.beepworld.de
Sonja
Jungspund
Jungspund


Anzahl der Beiträge : 68
Ort : Niedersachsen
Laune : schlecht
Anmeldedatum : 22.01.09

BeitragThema: Re: Angst, daß es in meinem Leben nie mehr anders sein wird,   So 1 Feb 2009 - 15:17

Hallo (schreib jetzt einfach ma) Ihr Alle!!!!

Hm... guter Weg? Denke vom Kopf her hab ich den Machanismus durchschaut. Aber ich komme aus dem Teufelskreis einfach nciht raus. Es dreht sich in den letzten Monaten einfach alles nur noch um die Krankheit.

Am schlimmsten ist dieses Kopfkino - die Angst die einen lähmt und alles andere nimmt....

Ich hab leider noch keinen Weg für mich gefunden da raus zu kommen :-(((((

Aber der Austausch mit Euch ist seeeeeeehr hilfreich :-)



LG Sonja

:00162: 20
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cat
Jungspund
Jungspund
avatar

Drache
Anzahl der Beiträge : 136
Alter : 41
Ort : Appenweier
Laune : immer gut!!!!!!!!
Anmeldedatum : 20.03.08

BeitragThema: Re: Angst, daß es in meinem Leben nie mehr anders sein wird,   Mo 2 Feb 2009 - 8:08

Hallo Neomi,

lass, auch wenn es sich blöd anhört, nicht den Kopf hängen! Mir ist es am Anfang auch so ergangen! War 4 Jahre lang daheim und hab mich nicht mehr vor Schmerzen bewegen können, meine Tante war die Dreistigkeit in Person, nachdem ich ihr erklärt hatte was ich habe und das ich schmerzen wie ein "Tier" habe, bekam ich am darauffolgenden Geburtstag eine Karte in der sie mir "vor allem Arbeit" gewünscht hat! Mir hat es geholfen einen Psychologen aufzusuchen, bekam dann Antidepressiva! Ist zwar kein Heilmittel, aber es ist immer noch besser als nichts!

Nimm dir die Familie und Freunde, einzeln vor, zeig ihnen das Forum, druck dir den Flyer mit der Erklärung aus, sag ihnen was du denkst, wie sie mit dir umgehen! Wenn deine Freunde nach einer Zeit immer noch nicht merken und fühlen wie es Dir geht, lasse sie links liegen, denn dann sind es keine richtigen Freunde!

Ich habe den Kontakt mit den sogenannten "Freunden" und mit den meisten meiner Familienmitglieder abgebrochen, denn wenn sie in so einer schweren Zeit nicht zu dir stehen, dann haben sie es auch nicht verdient die guten Zeiten die noch kommen (Glaub daran) mit dir erleben zu dürfen!

Vielleicht ist es aber auch so das sie nicht wissen wie sie mit dir umgehen sollen und haben einfach angst, was falsches zu sagen oder zu tun!

Jeder von uns hat die Phase des Aufgebens, schon hinter sich, hier im Forum bist du nicht allein! Hier können wir alle nachvollziehen wie es Dir geht!

Mein Tipp also, sprich sie offen darauf an und erkläre es Ihnen!

Liebe Grüße

Carmen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Angst, daß es in meinem Leben nie mehr anders sein wird,
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ich habe Angst um Oma
» Warum das Leben schneller vergeht, wenn man älter wird
» Definition von Leben, biologisch und geistlich
» Leben und arbeiten im Kibbuz
» Optimisten leben gesünder

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Akne Inversa Selbsthilfeforum  :: Gästekommentare-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: