Akne Inversa Selbsthilfeforum

Akne inversa Forum für Betroffene, Angehörige und Freunde. Als Gast (anonym und ohne Anmeldung) schreiben. In unserem Forum ist es so auch möglich Beiträge zu verfassen. Bitte leide nicht in der Stille, denn Du bist nicht allein!!!
 
StartseitePortalKalenderFAQMitgliederSuchenAnmeldenLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
Austausch | 
 

 So langsam verzweifel ich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Katze
Gast



BeitragThema: So langsam verzweifel ich   Sa 17 März 2012 - 16:49

[b]Hallo

Ich weiss ganicht wie ich anfangen soll...
Meine erste Beule( Achsel) bekam ich vor ca 10 Jahren. Der Arzt schickte mich sofort zum Chirurgen. (erste spaltung )
wenig später erneute Spaltung der selben Beule. Ich war damals in einem Forum gewesen, welches ich aber nicht mehr finde. Die Diagnose AI habe ich mir selber gestellt. Der Arzt hatte noch nie etwas davon gehört.
Dann bildete sich noch während der Behandlung eine weitere in der Leiste. Antibiotikum hat nichts geholfen.
Einige Monate später wurden unter Vollnarkose alle Beulen entfernt. In der Achsel ca 5 cm Schnitt mit zunähen. In der Leiste ca 7 cm Schnitt mit zunähen.
Ehrlich gesagt hatte ich danach nicht sehr lange Ruhe.
Seit dem immer wieder beulen.. oft große, manchmal kleine.
In letzter Zeit ist es sooo schlimm geworden dass ich fast verzweifel. Von den Schmerzen brauche ich hier ja nicht berichten...
Unter meiner linken Achsel hatte ich vor 2 Wochen eine richtig heftige Entzündung. Es kam auch einiges raus. Nun habe ich es wieder und sifft so vor sich hin.
Selbst wenn ich mal keine Entzündung habe, sind dort noch Beulen unter der Haut zu fühlen und es ist nur eine Frage der Zeit, wann es sich wieder entzündet!
Ich habe all die Jahre nichts mehr unternommen, da mich die erste OP gereicht hat und geholfen hat sie ja doch nicht. Damals habe ich in dem Forum auch Bilder gesehen von Leidensgenossen, die eine radikale Op hatten. Oh mein Gott....
Jetzt mache ich mir seit Wochen Gedanken... habe im Netz nach AI gestöbert , und bin somit zu Euch gestoßen.

Ich weiss nicht zu welchem Arzt ich gehen soll, ohne dass er gleich das Messer zieht . Ich wünschte ich könnte zu einem Arzut gehen der AI kennt und evtl Erfahrung damit hat. Aber in meiner Nähe scheint keiner zu sein !?
Ich weiss nicht mehr was ich noch tun soll. So eine OP mit offener Wunde ect... wie soll das gehen? Ich meine ich bin Berufstätig und kann mir das im Grunde garnicht erlauben. Wie lange ist man denn ausser Gefecht gesetzt?
Ich habe 1000 Fragen und sooooo viel Angst.
17
Nach oben Nach unten
Hendrika
Anfänger
Anfänger


Pferd
Anzahl der Beiträge : 29
Alter : 50
Ort : Bremen
Laune : meistens geht es
Anmeldedatum : 09.03.12

BeitragThema: Re: So langsam verzweifel ich   So 18 März 2012 - 7:33

Hallo Katze,
wilkommen zu Deiner Leidensgenossen. Darf ich mal fragen wo Du wohnst? Vielleicht gibt es jemand im Forum in Deiner Stadt die Dir ein Hinweis auf ein Arzt geben kann.
An sonsten heist es einfach: Leben mit Beulen oder OP... Habe gerade der erste radikale OP en werde in September der zweite bekommen. Habe zum Glück nur die Leisten betroffen, aber dafür dann auch dicke.
Gib auf jeden Fall die Hoffnung nicht auf!
Hendrika
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sumsum
Schreiberling
Schreiberling
avatar

Drache
Anzahl der Beiträge : 236
Alter : 53
Ort : Efringen - Kirchen
Anmeldedatum : 27.01.12

BeitragThema: Re: So langsam verzweifel ich   So 18 März 2012 - 8:22

Hallo Mietze,

Herzlich Willkommen !!!
Ich schliese mich Hendrika an : In welcher Gegend wohnst du ?

Wir kämpfen täglich mit unseren Beulen, müssen damit leben, lese auch oft das andere zur OP ins Krankenhaus gehen und dort verweilen.
Ich geh auch arbeiten, hab keine Changs im KH zu bleiben ( allein wegen meinen Haustieren ).
Es kommt auch immer darauf an , wie Schmerzempfindlich du selber bist.

Du hast 1000 Fragen ? Stell sie und wir können dir vielleicht etwas Angst nehmen.

Liebe Grüsse Sabine
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ketze
Gast



BeitragThema: So langsam verzweifel ich   So 18 März 2012 - 10:29

Ganz lieben Dank für die ersten Antworten :-)
Ich wohne im Kreis Aachen.
Also bislang bin ich mit der dicksten beule arbeiten gegangen, obwohl ich kaum den Arm heben konnte oder sitzen konnte. Ibuprofen hilft mir dabei ständig!
neulich ist mir mein Entenei unter dem Arm auf der Arbeit aufgegangen.... die Schmerzen zuvor könnt Ihr Euch vorstellen gell?
Aber sehr unangenehm die ganze " Sifferei" und verbinden unter dem Arm ist auch nicht so einfach!

Was würde mich denn erwarten bei so einer Radikal OP?
Wie lange wäre ich ausser Gefecht? Wie läuft das alles ab?
ich weiss dass es unterschiedliche Methoden gibt und welche auf mich zutreffen weiss ich nicht.
ich habe nur so unendlich große Panik :-(
Nach oben Nach unten
Hanni-Biggi
Admin- Moderator
avatar

Ziege
Anzahl der Beiträge : 5398
Alter : 62
Ort : Berlin
Laune : gut
Anmeldedatum : 21.02.08

BeitragThema: Re: So langsam verzweifel ich   So 18 März 2012 - 10:55

Hallo Katze,
erst einmal auch von mir ein ganz herzliches vcb ! Oh je, aus Dir schreit ja die pure Panik. Bitte versuche, Dich ein wenig zu beruhigen, denn der Stress ist leider leidenschaftliche Nahrung für die Akne inversa. Du solltest auf jeden Fall einen kompetenten Arzt suchen. Es ist eine lästige Lauferei, ich weiß, aber unumgänglich. Wenn Dir ein Arzt nicht zusagt, kannst Du zu einem nächsten gehen. Du hast ja freie Arztwahl. Es ist schon wichtig, dass sich das ein arzt mal anschaut.
Ich kann Dich auf der einen Seite ja verstehen, dass Du eine OP scheust, aber, die ewige Sifferei ist doch auch sehr lästig. Ich habe auch, wie ich heute weiß, viel zu lange mit der OP gewartet. Es kann ja auch sein, dass sich Fistelgänge gebildet habe, und dann wächst die AI leider immer weiter.
Was Dich erwartet, kann ich Dir nicht so ohne Weiteres schreiben, denn es ist bei Vielen sehr verschieden. Es kommt wirklich auf die Größe des OP-Feldes an, aber, ein guter Arzt schneidet mindestens einen Zentimeter ins gesunde Gewebe, weil er dann sicherer sein kann, dass er Alles erwischt hat.
Ob OP oder nicht, musst selbstverständlich Du entscheiden. Ich kann Dir nur von mir schreiben, dass ich froh war, es nach 3 Jahren endlich habe machen lassen. So lange würde ich nie wieder warten, aber, das ist meine Meinung.
Schau Dich in aller Ruhe um, und rücke mit Deinen 1000 Fragen ruhig raus. Ich hoffe, Du fühlst Dich bei uns geborgen und vor allem nicht mehr allein.
Ganz liebe Grüße Biggi


_________________
Wer nichts tut, hat sich schon aufgegeben, und die helfende Hand findet man immer zuerst am eigenen Arm! Der Vulkan zeigt uns aber, dass wir gemeinsam sehr kraftvoll sein können! Also, packen wir es an!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.biggisgedichtewelt.beepworld.de
Sumsum
Schreiberling
Schreiberling
avatar

Drache
Anzahl der Beiträge : 236
Alter : 53
Ort : Efringen - Kirchen
Anmeldedatum : 27.01.12

BeitragThema: Re: So langsam verzweifel ich   So 18 März 2012 - 11:03

Hallo Ketze, ( sorry , hab heute morgen Katze gelesen )

leider hab ich keine Erfahrungen in der Achselgegend und Aachen ist auch nicht gerade meine Ecke.
Panik hilft dir leider nicht ,aber verstehen kann ich es !!!
Hab im Urlaub doc-Gel kennen gelernd, hat gut geholfen ( Ibu zum schmieren )

Toi, toi toi und gute Besserung
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katze
Gast



BeitragThema: So langsam verzweifel ich   So 18 März 2012 - 11:33

Ok also ich habe mich mal einfach so " Katze "
Ich bin Katzenliebhaber, habe selber welche :-)

Ich frage mich nur.... da ich extrem wenig Zeit habe, und leider auch von Natur aus etwas Ungeduldig bin.... wo kann ich einen Arzt finden der mir wirklich weiterhilft?
ich kann mir ausmalen, wenn ich nun losrenne zum Doc... werden es etliche zu denen ich rennen muss. Ich kann das nicht ertragen, zumal ich eh schon kein Arztrenner bin.
Ich mag das nicht mehr!!!!! ich bin ja bereit was zu unternehmen, aber es sollte jemand drauf-schauen, der Ahnung davon hat.

kann mir jemand sagen, ob ich selber feststellen kann ob sich Fistelgänge gebildet haben? Oder kann das nur der Arzt?
Ich habe bei mir die starke Vermutung, dass es in der Achsel schon tief liegt....

Nach oben Nach unten
Katze
Gast



BeitragThema: So langsam verfweile ich   So 18 März 2012 - 11:37

Oh sorry ich hatte mich beim Antworten wohl verschrieben...
Ja ich hatte mich " KATZE" genannt

Ich glaube ich melde mich besser an, denn das schreiben als Gast finde ich umständlich ( sorry)
Nach oben Nach unten
Hanni-Biggi
Admin- Moderator
avatar

Ziege
Anzahl der Beiträge : 5398
Alter : 62
Ort : Berlin
Laune : gut
Anmeldedatum : 21.02.08

BeitragThema: Re: So langsam verzweifel ich   So 18 März 2012 - 14:33

Hallo Katze,
hm, ein wenig Geduld müsstest Du aber schon mitbringen. Das ist bei dieser Erkrankung leider nicht zu vermeiden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Ärzte ich aufgesucht habe, ehe ich den richtigen gefunden habe. Ich habe die abenteuerlichsten Geschichten erlebt.
Dass Du manchmal genervt bist, verstehe ich ja, aber, es bleibt doch nichts Anderes.
Ja, manchmal kann man die Fistelgänge ertasten. Die fühlen sich wie ein Strang an, also ähnlich wie Krampfadern. Leider können die Fistelgänge aber auch direkt nach unten wachsen, und dann kann man sie nicht mehr allein ertasten.
Bitte suche Dir einen kompetenten Arzt, denn, sollten Fistelgänge vorhanden sein, wird das Gebiet immer größer, und die Schmerzen können auch schlimmer werden.
Hast Du denn Familie oder Freunde, die Dir zur Seite stehen können?
Ich wünsche Dir für Deine Arztsuche toi, toi, toi und Dir alles Liebe Biggi

_________________
Wer nichts tut, hat sich schon aufgegeben, und die helfende Hand findet man immer zuerst am eigenen Arm! Der Vulkan zeigt uns aber, dass wir gemeinsam sehr kraftvoll sein können! Also, packen wir es an!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.biggisgedichtewelt.beepworld.de
Sirius
Admin- Moderator
avatar

Hund
Anzahl der Beiträge : 7893
Alter : 59
Ort : Leipzig
Laune : meistens gut
Anmeldedatum : 20.02.08

BeitragThema: Re: So langsam verzweifel ich   Mo 19 März 2012 - 7:20

Guten Morgen Katze!

Ein ganz herzliches auch von mir.
Ich kann mich den Worten meiner Vorschreiber auch nur anschliessen und hoffe, Du findest bald einen Arzt in Deiner Nähe, der sich mit der Ai auskennt.
Fühl Dich bitte hier mit uns Allen wohl und stell ruhig Deine fragen, Antworten wirst Du dann bekommen soweit wie es uns mit unseren Erfahrungen möglich ist.
Lass bitte den Kopf nicht hängen und verzweifle nicht. strei

bess Alles Liebe, Iris

_________________
Wer sich über sich selbst lustig machen kann, hat mehr Freude im und am Leben!!!! - I. M. -
Nichts ändert sich, wenn sich nichts ändert ! - I. M. -
Der Alltagstrott ist der Holzwurm des Glückes! - I. M. -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://akneinversa-infoportal.de.to/
 
So langsam verzweifel ich
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» So langsam verzweifel ich
» Die Mühlen der Verwaltung mahlen so langsam...
» Oma braucht Hilfe... Verweigert aber alles =(
» langsam geht es an die Substanz
» So langsam weiß ich nicht mehr weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Akne Inversa Selbsthilfeforum  :: Gästekommentare-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: