Akne Inversa Selbsthilfeforum

Akne inversa Forum für Betroffene, Angehörige und Freunde. Als Gast (anonym und ohne Anmeldung) schreiben. In unserem Forum ist es so auch möglich Beiträge zu verfassen. Bitte leide nicht in der Stille, denn Du bist nicht allein!!!
 
StartseitePortalKalenderFAQMitgliederSuchenAnmeldenLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
Austausch | 
 

 Ziemlich sicher AI..

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Beunruhigt91
Gast



BeitragThema: Ziemlich sicher AI..   Do 9 Okt 2014 - 15:58

Hallo,

wollte dieses Forum mal loben. Hab hier die letzen 2 Wochen viel gelesen und scheinbar können viele mit der AI einigermaßen gut leben.
Kurz zu mir: ich bin männlich, fast 23 Jahre alt, über 1,90 groß und wiege knapp 80 Kilo. Rauche nicht. Eigentlich also nicht der MusterAIpatient..hab hier jedoch auch schon festgestellt, dass das diese Merkmale die AI auch nur verschlimmern.
Zu meiner Krankengeschichte: Ich hatte mit 14 eine mittelschwere Akne im Gesicht, die wurde damals mit einem Medikament behandelt was ich 6 Monate einnahm und mir sehr trockene Lippen bescherte, die Pickel gingen auch zurück. Dann mit 18 hatte ich ein großer Abszess am Steißbein, dachte mir damals nicht viel dabei ging nach einer Woche oder so von selbst auf un verheilt auch normal dachte ich. Dann irgendwann bemerkte ich aber kleine Öffnungen an besagter Stelle, google lies mich schnell auf eine Steißbeinfistel schließen. Hab mich aber nie zu einer OP durchgerungen. Hatte auch sehr lange Zeit Ruhe. Doch dann im Oktober 2013 wieder ein Abszess am Steißbein..zum Arzt, der mir nur ein Antibiotikum verschrieben und nach Hause geschickt mit dem Satz "das wird von allein wieder aufgehen und dann alles gut ausdrücken". Gesagt, getan, nach einer Woche war der Spuk vorbei. dann Anfang Januar wieder ein Abszess an gleicher Stelle, hab dann einfach gewartet dass es sich wieder von selbst öffnet. Hatte dann auch Ruhe bis Mitte September 2014. Nun meldete sich ein Abszess an der linken Pobacke, der schnell bis auf Golfballgröße anschwoll. Wollte wieder abwarten, doch die Schmerzen wurden zu groß also bin ich zum Dermatologen. Der hat sich das Ganze angeschaut und gemeint er müsse es öffnen. Also schnell mit einem Skalpell einen Schnitt gesetzt und den Dreck ausgedrückt. Noch ein Antibiotikum mit nach Hause und fertig. Seitdem war auch nichts mehr, nur dass ich an dieser Stelle nun noch in der gleichen Größe wie der Abszess Verhärtungen spüre..
Wie komm ich auf AI? Google..dann hab ich hier viel gelesen und festgestellt dass es so gerne anfängt. Seitdem quälen mich die Gedanken förmlich. Jedoch hat sonst niemand in der Familie mit solchen Abszessen zu kämpfen. Ich habe aber auch immer wieder kleine gehabt im perianalen Bereich die aber immer von selbst wieder verschwunden sind. Solche kleinen Abszesse/Verhärtungen habe ich auch immer mal wieder um die Ohren herum die auch wieder verschwinden.
War letzte Woche beim Hausarzt wegen der Fistel am Steißbein und habe mir eine Überweisung zum Chirurgen geholt. Dieser Termin steht nun für den 4. November. Mal schauen was der dann sagt.
Ich lese immer wieder dass besonders im Anfangstadium noch besser behandelt werden kann? Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher dass es AI ist und will einfach jetzt verhindern dass es sich zu sehr ausbreitet.
Mein erster Schritt ist jetzt erst Mal die Entfernung der Steißbeinfistel, in der Hoffnung dass dort nichts mehr wiederkommt. Was könnt ihr mir denn noch empfehlen?
Mir geht es schon seit 2 Wochen psychisch sehr schlecht deswegen und es hat einfach mal gut getan hier alles hinzuschreiben :/
Eine offizielle Diagnose vom Arzt hab ich nicht, jedoch ist dies im Anfangsstadium ja auch kaum zu erwarten.
Vielleicht ist noch anzumerken dass meine Abszess von aussen eigentlich nicht zu erkennen sind, also farblich ändert sich nicht, es ist nur sehr geschwollen und wenn es sich öffent komm sehr viel übelriechendes Sekret raus..
Hoffe hier kann mir ein bisschen geholfen und meine Sorgen etwas gelindert werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Beunruhigt91
Nach oben Nach unten
irmchen
Fortgeschritten
Fortgeschritten
avatar

Anzahl der Beiträge : 1357
Ort : Greifswald
Anmeldedatum : 17.07.13

BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   Do 9 Okt 2014 - 19:13

Hallochen lieber Beunruhigt91,
schön das Dir das Forum gefällt und Du hier schon viel gelesen hast.
Also ich habe einen Tipp für Dich.....genieße das Leben und mache es dir mit den Gedanken an AI nicht so schwer. Lasse die Steißbeinfistel entfernen, kuriere Dich danach und versuche den Gedanken von der AI wegzuschieben. Diese OP haben schon viele hinter sich gebracht ohne AI zu haben.
Ich bitte Dich wirklich der ganzen Sache nicht zu viel Bedeutung zu schenken, liebe Grüße .... Irmchen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hanni-Biggi
Admin- Moderator
avatar

Ziege
Anzahl der Beiträge : 5411
Alter : 62
Ort : Berlin
Laune : gut
Anmeldedatum : 21.02.08

BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   Fr 10 Okt 2014 - 7:16

Guten Morgen Beunruhigt91,
erst einmal ein herzliches in diesem Forum. Schön, dass du dich gemeldt hast. Tut dir ganz bestimmt gut, dich hier auskottern zu können! Irmchen hat recht, mach dich nicht so verrückt, denn die AI, sollte es eine sein, liebt nichts so sehr wie Stress!
Warte den Termin ab und versuche, dir die Zeit bis dahin so angenehm wir möglich zu machen. Du kannst dich hier jederzeit melden und uns mit Fragen bombadieren, - oder, dich vielleicht sogar anmelden? Überlege es dir!
Schau dich weiter um, vielleicht findest du ja noch etwas, was du ausprobieren möchtest!
Ich drücke dir ganz fest die daumen !!!
Alles, alles Gute Biggi

_________________
Wer nichts tut, hat sich schon aufgegeben, und die helfende Hand findet man immer zuerst am eigenen Arm! Der Vulkan zeigt uns aber, dass wir gemeinsam sehr kraftvoll sein können! Also, packen wir es an!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.biggisgedichtewelt.beepworld.de
Berlin
Jungspund
Jungspund


Anzahl der Beiträge : 57
Ort : Berlin
Anmeldedatum : 04.04.13

BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   Fr 10 Okt 2014 - 10:18

wenn icch sowas hier lese: " zitat " - habe mir eine überweisung zum chirurgen geholt - dann könnte ich auch schon wieder abkotzen.
wenn du wirklich ai haben solltest und der chirurg schneidet deine steißbeinfistel raus, wirst du nicht lange glücklich bleiben.
ai bedeutet großflächig raus schneiden. kein normaler chirurg schneidet mehr weg, als unbedingt nötig. wenn er sich nicht ( die betonung liegt auf nicht ) mit ai auskennt, bekommst du den rotz wieder.
mache den chirurgen deine vermutung auf ai klar. frage ihn explizit, ob er sich damit auch auskennt !
( er wird sagen, er hat schon 100te behandelt und alles ist gut gegangen ) dann hat er gelogen.
mach ihn klar, dass die fistelgänge großflächig raus geschnitten werden müssen. bei einer rückkehrrate von 30 prozent ( bei offener wundheilung ) haben wir nunmal eine sch..ß krankheit. wenn die fistel aber wie eine normale steißbeinfistel entfernt wird, dann liegt die rückkehrrate bei 100 prozent.
ich will dir um gottes willen keine angst hier machen, aber es gibt noch keine heilung der ai. den ersten richtigen schritt hast du ja schon getan, mit der op. aber sie muss auch richtig durchgeführt werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beunruhigt91
Gast



BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   Fr 10 Okt 2014 - 13:17

Hallo,

naja momentan nicht ständig an AI denken gestaltet sich doch recht schwierig, da ich erst vor etwa 2-3 Wochen auf diese Krankheit gestoßen bin. Ich hab auch irgendwo gelesen, dass eine Steißbeinfistel mit mehreren Öffnungen eher auf AI deutet als auf ein eingewachsenes Haar..
Ich hab eben auch fast überall gelesen, dass es nur von Vorteil ist die Krankheit so früh wie möglich zu erkennen, da dann noch Therapiemöglichkeiten bestehen würden. Ich komme aus Luxemburg und hier gibt es nicht mal Hautkliniken in die ich mich begeben könnte..ich will eben nur vermeiden, dass die Krankheit zu sehr fortschreitet und immer mehr Bereiche befällt. Wenn die Krankheit also nicht heilbar ist, so hoffe ich doch sie einzudämmen um noch ein möglichst "normales" Leben führen zu können. Wenn die Abszesse nur 1-2x im Jahr autreten und sich vielleicht auch nicht immer öffnen, dann kann ich mich schon damit abfinden. Doch wenn es nun anfängt immer schlimmer zu werden und wenn der eine am Abheilen ist, sich gleich der nächste anmeldet, dann weiß ich wirklich nicht was ich tun soll. Was kann ich denn gegen diese Ausbreitung tun?

@Berlin  auch wenn du mir keine Angst machen wolltest, das ist dennoch passiert. Andererseits ist es immer besser ehrlich zu sein und keine falschen Hoffungen zu wecken.
Ich gehe zwar sowieso davon aus, dass der Chirurg eben alle Fistelgänge rausschneidet und das reicht doch oder? Jedoch werde ich ihn dann auch auf die AI ansprechen (auch wenn ich bestimmt mit einer einfachen Floskel beruhigt werde und er nie die Diagnose AI stellt) und ihm sagen er soll lieber zu viel als zu wenig rausschneiden.

Kann einfach nicht verstehen wieso diese Krankheit noch so unerforscht ist...

Naja hoffen wir das Beste.

Vielen Dank, Beunruhigt91
Nach oben Nach unten
Berlin
Jungspund
Jungspund


Anzahl der Beiträge : 57
Ort : Berlin
Anmeldedatum : 04.04.13

BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   Fr 10 Okt 2014 - 18:28

das rausschneiden, das kann jeder chirurg. es muss aber die komplette entzündung mit raus geschnitten werden. eine durch ai verursachte analfistel ist eben was anderes, als durch ein eingewachsenes haar.
um es kurz zu machen, suche mal im internet " leitlinien akne inversa vom 03.04.2012 "
dort steht alles drinn, wie, warum, weswegen, weshalb, was hilft und und und.
die rückkehrrate ( ein wiederauftreten ) liegt bei einer " richtigen " behandlung statistisch bei 30 prozent. ( bei offener wundheilung )
die aber auch nur, wenn die komplette entzündung mit herausgeschnitten wird. ( steht dort alles in den leitlinien )
der vorteil oder wie man das nennen soll, liegt einfach nur an der zu erwartenden größe der wunde. Je früher das raus geschnitten wird, desto kleiner bleibt die wunde.
bei einzelnen beulen .........., tun zwar saumäßig weh, ist es aber nicht unbedingt erforderlich, die raus zu schneiden. das macht nur sinn, wenn du es vor schmerzen nicht mehr aushältst.
eindämmen ist auch so eine sache. ist eigendlich nicht möglich. die beulen kommen, wo sie wollen.
forschung kostet geld; sehr viel geld. wenn die halbe erdbevölkerung ai hätte, dann würde sich das forschen lohnen. die halbe erdbevölkerung würde dann medikamente kaufen und das geld wäre schnell wieder drinn.
ai haben eben nicht wirklich viele leute. lohnt also nicht, für die forschung. ( kleinere forschungsgruppen existieren aber )

anmerkung: ich persönlich bin nicht so fürs drumherum schreiben. ich komme gleich mit der keule, auch wenn es im ersten moment hart klingt. ich bleibe eben realistisch.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hanni-Biggi
Admin- Moderator
avatar

Ziege
Anzahl der Beiträge : 5411
Alter : 62
Ort : Berlin
Laune : gut
Anmeldedatum : 21.02.08

BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   Sa 11 Okt 2014 - 6:15

Hallo Beunruhigt91,
so, jetzt ist es genau so, wie es eigentlich nicht sein soll. Du hast noch mehr Angst. Was Berlin schreibt, muss nicht eintreten und wenn du dir hier die Erfahrungsberichtie durchliest, bist du hoffentlich ein bisschen optimistischer!
Sehr Viele haben sich operieren lassen und sind an den Stellen ai-frei! Das ist Tatsache! Sicher sollte sich der Chirurg auskennen. Sprechen wirst du ja so und so noch einmal mit ihm, richtig?
Doch, - eindämmen ist möglich! Meine feste Überzeugung! Entschuldige, lieber Berlin! Hier gibt es Viele, die die Erfahrung gemacht haben!
Erst einmal habe ich dir unseren link mal heraus gesucht.

http://akneinversa.forumieren.de/t1671-faq-was-ist-akneacne-inversa

Und jetzt will ich mal versuchen, ein paar wichtige Punkte zusammen zu tragen, was mir neben den OPs geholfen hat.
Die Kleidung zu ändern ist sehr hilfreich. Am günstigsten ist Baumwolle oder Microfaser. Sie sollte nicht zu eng sein! Die Slips am Besten mit Beinchen.
Auch eine Ernährungsumstellung ist nicht schlecht. Fettarm, wenig Fleisch (noch weniger Schweinefleisch), viel Obst und Gemüse und viel trinken (keine gesüßten Getränke). Süßigkeiten drastisch eindämmen, wenn es geht auf Einwegwaschlappen umsteigen und mir hat noch geholfen, mich mit stellisept zu waschen, was du allerdings selbst wissen musst oder ausprobieren musst.
Rauchen ist ein Triggerfaktor, was natürlich auch nicht so positiv ist. Nein, Rauchen ist kein Auslöser!
Ich kann dir gern aufschreiben, was mir noch geholfen hat, aber ich betone, dass es mir geholfen hat!
Ich habe 1-2mal die Woche in Totes Meer gebadet und mir davon auch Hautlotion gekauft. Bei kleinen bis mittleren Entzündungen hat mir Tannolact geholfen. Bei größeren sollte man sich vielleicht Advantan verschreiben lassen. Erst einmal mit Zugsalbe 50 % versuchen. 3-4 Tage.
Reinlich sein brauch ich wohl nicht aufzuschreiben. Ich habe dafür noch NacL benutzt!
Leider ist es mit dem Verbandszeug schwierig. Meist muss man es selbst bezahlen. Ich habe unsterile Kompressen gekauft, bei größeren Entzündungen Damenbinden benutzt, natürlich nicht allein, sondern habe sie auf die Kompressen gelegt (Tipp von meinem Pflegedienst, den ich bei meinen großen OPs hatte) und möglichst wenig Pflaster (hyperallergen).
So, ich hoffe, ich konnte dir ein ganz klein wenig helfen. Sicher, AI ist nicht heilbar, aber, man kann sich mit ihr arrangieren! Stress ist übrigens ein großer Faktor!
Schau mal, ich habe dir noch einen link heraus gesucht:

http://akneinversa.forumieren.de/f14-erfahrungen-einer-op

Anbei noch ein kleines Trösterli. "Emma" hilft!



Ich drücke dir alle Daumen und wünsche dir alles Liebe Biggi

_________________
Wer nichts tut, hat sich schon aufgegeben, und die helfende Hand findet man immer zuerst am eigenen Arm! Der Vulkan zeigt uns aber, dass wir gemeinsam sehr kraftvoll sein können! Also, packen wir es an!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.biggisgedichtewelt.beepworld.de
Beunruhigt91
Gast



BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   So 12 Okt 2014 - 9:54

Guten Morgen,

Es geht mir zeitweise etwas besser. Ich habe nun die Hoffnung dass die Krankheit bei mir keinen zu schlimmen Verlauf nimmt, da ich ja bis jetzt nur 4 nennenswerte Beulen hatte. Nur diese vier öffneten sich, respektiv wurden geöffnet. Hatte die letzen 3 Tage eine sehr kleine Beule neben meinem rechten Ohr, diese ist aber jetzt fast nicht mehr zu spüren. Seit gestern ist nun an diesem Ohr eine erbsengroße Beule hinzugekommen, genau im Ohrläppchen (nennt man das so?). Auch hier hoffe ich und gehe aber auch eigentlich davon aus, dass diese sich in den nächsten Tagen wieder verzieht.
Jedoch der Abszess den ich vor etwa 3 Wochen an der linken Pobacke hatte macht mir ein wenig Sorgen. Dort spüre ich eben diese Verhärtungen und hoffe nun, dass sich dort nicht auch bereits ein Fistelgang gebildet hat..kann das denn so schnell gehen? Also hatte an dieser Stelle noch nie was, bis eben jetzt diesen golfballgroßen Abszess den der Dermatologe nach 1-2 Wochen aufstach.

Wie bereits oben geschrieben werde ich den Chirurgen auf jeden Fall mal auf das Thema AI ansprechen und ihm auch die Stelle des Abszesses der linken Pobacke zeigen, vielleicht kann er mir ja genauer sagen ob es sich bereits um einen Fistelgang handelt.

Bin bei meiner Internetrecherche immer wieder auf das Thema Ernährung gestoßen, z.B. glauben einige Leute, ihre AI wird durch Nachtschattengewächse verursacht. Auf jeden Fall wollte ich nun mal damit anfangen alles aufzuschreiben was ich zu mir nehme und so mögliche Veränderungen feststellen kann. Schaden kann es ja sicherlich nicht.

Meine Ernährung ist zwar sowieso ausgewogen und selten Fast Food oder Süßigkeiten und meine Hygiene würde ich auch nicht als unzureichend beschreiben, aber auf all dies normal zusätzlich zu achten, schadet sicher auch nicht.

In der Hoffnung, dass es nicht immer schlimmer wird und mit den besten Grüßen,
Beunruhigt91

P.s. Anmelden werde ich mich hier wohl auch demnächst:)
Nach oben Nach unten
Beunruhigt91
Gast



BeitragThema: ziemlich sicher Ai   So 12 Okt 2014 - 17:46

Hab da noch ne Frage. Ist AI eigentlich etwas anderes als ne Furunkolose oder was sind hier die Unterschiede?
Nach oben Nach unten
Beunruhigt91
Gast



BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   Di 18 Nov 2014 - 15:30

Hallo,

hier bin ich mal wieder...der Chirurg hatte überhaupt keine Ahnung von AI und meinte nur es gäbe eben Menschen die zu Abszessen neigen. Die Fistel am Steißbein will er nicht operieren, ich soll wieder kommen wenn es akut entzündet ist, dann will er es sich genau ansehen und operieren. Naja, dann warte ich halt noch ab..
Meinen Hausarzt hab ich auch nochmal auf das Ganze angesprochen, der meinte das wären Staphylokokken, wo einige Resistenzen gebildet haben und wenn man das bis hat kommen solche Abszesse immer mal wieder gerne vor.
Das scheint mir sogar logisch, denn wenn ich zurück denke, hatte ich den ersten Abszess einige Wochen nach einer Operation an der Nase, durch die sich die Schleimhaut eine Woche nach der Operation auch entzündet hatte. Dort wurde auch nicht sonderlich groß untersucht oder ein Abstrich gemacht, sondern einfach ein Breitspektrumantibiotikum verschrieben. Seitdem hab ich auch ständig eine kleine Entzündung am Nasenvorhof, dort wo der Arzt den Schnitt gesetzt hat.
Hab gelesen dass man solche resistenten Bakterien mit Waschungen, Nasensalbe und Mundwasser wieder loswerden kann. Hat das hier niemand versucht?

Dann hab ich noch eine weitere Frage. Überall lese ich eigentlich, dass im Frühstadium einer AI große Mitesser an den betroffenen Stellen sein sollen. War das denn bei jedem hier, der die ofizielle Diagnose AI hat, der Fall? Auf mich trifft das auf jeden Fall überhaupt nicht zu. Unter den Achseln, am Po oder in der Leiste habe ich keinerlei Mitesser/Komedonen. Solche finden sich bei mir nur auf der Nase (komplett voll) oder noch vereinzelte am oberen Rücken.

Es ist halt sehr schwer einen Arzt zu finden der einem die Diagnose stellen kann oder eben eine andere.

MfG
Nach oben Nach unten
Beunruhigt91
Gast



BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   Di 18 Nov 2014 - 15:32

Also der erste Abszess war am Steißbein, nicht dass das nun falsch verstanden wird
Nach oben Nach unten
Beunruhigt91
Gast



BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   Do 7 Mai 2015 - 8:35

Hallo,

wollt mich nochmal hier melden. Seit September hatte ich nicht mehr wirklich große Abszesse (bis jetzt war es ja auch nur etwa 1x jährlich). Nur vereinzelt kleine, wo ich mir nicht sicher bin ob es welche waren oder kleine Furunkel, da in der Mitte immer ein Haar war und nachdem dieses rausgezogen wurde sich eine ganz kleine Menge Eiter entleerte. Das war vieleicht 3x der Fall, nicht öfters.

Jedoch habe ich auch festgestellt dass ich sehr auf Weichspüler reagiere, habe nämlich des öfteren rote "Pickel" im Schambereich und vereinzelt in den Achseln bekommen wenn ich schwitzte. Seitdem ich auf Weichspüler verzichte geht es damit viel besser. Glaube aber dass ich auch noch ein wenig auf das Waschmittel selbst reagiere oder es sind noch Rückstände in der Wäsche, denn besonders nach dem Sport bekomme ich noch vereinzelt rote juckende Erhebungen.

Zu der Steißbeinfistel:
Hier bin ich ein wenig verzweifelt...bin fast täglich im Internet am Lesen ob Leute Ursachen für ihre Abszesse gefunden haben. Vor ein paar Wochen stieß ich dann auf einen Beitrag wo von einer Entartung einer Steißbeinfistel gesprochen wurde. Hab also gleich Panik bekommen und mir einen neuen Termin bei einem anderen Chirurgen geben lassen (spez. Gefäßchirurgie). Gestern war der Termin. Der erste Arzt sah sich die Sache an und wusste auch gleich Bescheid, leitete mich aber an einen Kollegen weiter der sich damit besser auskennt. Dieser drückte an der Fistel herum und meinte er würde keine Fistelgänge spüren (obwohl ich sie ganz genau spüre, sie ziehen sogar ein wenig in die linke obere Pobacke). Auch er meint, genau wie der Chirurg vor ein paar Monaten, dass er es lieber nicht operiert, da es eine schwierige Stelle ist was die spätere Heilung betrifft. Zudem habe ich ja seit 1 1/2 Jahren kein Abszess mehr an dieser Stelle gehabt und ich soll dann eben wieder kommen wenn es sich normal entzünden sollte..

Weiß jetzt nicht was ich tun soll, war bei 2 Chirurgen, beide wollen nicht operieren (fast nicht zu glauben, ein Chirurg der nicht schnibbeln will ). Eigentlich bereitet mir die Fistel auch keine Probleme, ausser dass sie manchmal wenn ich auf harten Unterlagen sitze unangenehm zieht. Es nässt oder sifft nicht, es war lange nicht entzündet und doch hab ich eben die Angst dass es immer größer unter der Haut wird oder sogar entartet..

Naja kann jetzt wohl nicht viel mehr tun


tschüß
Nach oben Nach unten
Gänseblümchen
Jungspund
Jungspund
avatar

Pferd
Anzahl der Beiträge : 72
Alter : 27
Anmeldedatum : 26.07.11

BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   Do 7 Mai 2015 - 23:29

Hallöchen!
Das mit dem Waschpulver kenne ich auch. Ich verzichte gänzlich auf Weichspüler und benutze nur noch ein Waschpulver, dass ich gut vertrage. Vielleicht hast du aber auch eine Allergie gegen ein bestimmtes Duschgel- das Problem hatte ich auch und bin dann nach einiger Ausprobieren auf etwas gestoßen, dass ich supi vertrage.
Warst du mit deinem Problem noch mal beim Hautarzt? Die kennen sich meiner Erfahrung nach besser mit AI aus als viele andere Ärzte. Am besten wäre es natürlich, wenn du einen Hautarzt und einen Chirurgen in einer Person finden würdest. Ich weiß nicht, wo du herkommst. Kann dir aber die Hautklinik in Göttingen sehr empfehlen. Ich habe mich dort schon zweimal unter den Achseln operieren lassen und war vor allem mit der Beratung sehr zufrieden. Besonders der Professor redet nicht lange drum rum, sondern guckt sich die Stelle an und entscheidet dann, ob geschnitten wird und wie die Op vorbereitet wird (z.B. Antibiotika Gabe). Ich fahre jedesmal drei Stunden mit dem Auto dahin,, weil ich mich bei ihm so gut aufgehoben fühle.

Liebe Grüße und bess Gänseblümchen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ansgarn
Jungspund
Jungspund
avatar

Tiger
Anzahl der Beiträge : 60
Alter : 31
Ort : Sachsen / Germany
Laune : \(^-^)
Anmeldedatum : 18.05.15

BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   Di 19 Mai 2015 - 7:52

Hallo Beunruhigt91,
ich kann deine Probleme mit dem Gesundheitswesen gut nachvollziehen, war bei mir nicht anders.
Da AI noch recht unerforscht ist, deuten Ärzte die symtome oft falsch und schreiben sie anderen Ursachen zu, die betrifft meist Algemein-Ärzte, chirurgen sowie KH-Personal.
Wenn du wirklich eine Bestätigung haben möchtest, ob es sich um AI handelt oder nicht, musst du dir einen Dermatologen suchen, wo sich damit auskennt.
Die beste Möglichkeit jedoch ist, eine Gewebeprobe vom betroffenden Areal im Labor auf AI testen zu lassen!, da AI Spezifische Bakterien und Keime im Hautareal erzeugen, sollte das ergebnis eindeutig sein.
Sollte beim Hausarzt sowie im KH möglich sein.
Um sicherzustellen, ob bereits Fistelgänge vorliegen, solltest ein MRT verlangen! (einweisung vom Hausarzt/Chirurg/Dermatologe)

Wichtig ist nur Folgendes! ... DU must Labor/MRT verlangen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jani23



Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 19.05.15

BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   Di 19 Mai 2015 - 18:40

Hallo Beunruhigt91,
Steißbeinfisteln würde ich auf jeden Fall rausschneiden lassen, da die Gefahr besteht, dass der Knochen in Mitleidenschaft gezogen wird. Ich selber habe die OP schon zwei Mal gehabt, war jedes Mal relativ komplikationslos. Da meine Wunde zugenäht wurde, musste ich allerdings ein paar Tage im KH bleiben. Eine kleine Stelle ist allerdings beim Fädenziehen jedes Mal wieder aufgegangen, aber das konnte mit Tamponade einfach versorgt werden.
Bevor du dich zu lange damit quälst, lass es machen. Danach hatte ich jahrelang Ruhe.
LG Janina
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ziemlich sicher AI..   

Nach oben Nach unten
 
Ziemlich sicher AI..
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ziemlich sicher AI..
» Ist Demenz oder Alzheimer erblich??
» Wie reagiere ich auf die Forderungen nach dem Zuhause?
» Wie wird Demenz eigentlich diagnostiziert?
» Ich bin ziemlich verunsichert

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Akne Inversa Selbsthilfeforum  :: Gästekommentare-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: