Akne Inversa Selbsthilfeforum

Akne inversa Forum für Betroffene, Angehörige und Freunde. Als Gast (anonym und ohne Anmeldung) schreiben. In unserem Forum ist es so auch möglich Beiträge zu verfassen. Bitte leide nicht in der Stille, denn Du bist nicht allein!!!
 
StartseitePortalKalenderFAQMitgliederSuchenAnmeldenLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
Austausch | 
 

 Fehldiagnose Akne Inversa?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Mimi79
Gast



BeitragThema: Fehldiagnose Akne Inversa?   Fr 18 Mai 2012 - 10:25

Hallo zusammen,

ich weiss mir gerade keinen anderen Rat, als in diesem Forum für Betroffene zu fragen - hier meine Geschichte.

Vor einigen Tagen habe ich zum ersten Mal (ich bin 32 Jahre alt) einen schnell größer und schmerzhafter werdenden Knubbel in der Leistengegend ertastet. Da nach zwei, drei Tagen kontinuierlichem Wachstum des Dings weder Sitzen noch Liegen
noch sonst irgendetwas möglich war, bin ich zum ambulanten Chirurg, der das Ding als Abszess einordnete und sofort spaltete bzw. öffnete. Heute morgen war ich zu einem weiteren Kontrolltermin (in der ersten Woche wurde täglich die Tamponade
gewechselt, das habe ich zum Glück hinter mir) und mein Arzt eröffnete mir, die Wundheilung sähe super aus und es wären auch die Ergebnisse aus dem Labor da: Es handele sich um eine Akne Inversa. Er meinte noch, dass es nicht unbedingt sein müsse,
dass daraus nun weitere Abszesse folgen würden, sondern ich möglicherweise auch lange bzw. nie mehr mit sowas zu kämpfen hätte.

Nachdem ich mich nun (Vielen Dank, dass es Euch und die vielen Informationen rund um diese auch mir bisher unbekannte Krankheit gibt!) ein wenig in Eurem Forum umgesehen habe, bin ich doch etwas skeptisch, was die Diagnose angeht. Das kann
natürlich gut damit zusammen hängen, dass es mir lieber wäre eine einmalige statt eine chronische Sache zu haben. Aber: kann man einen einzelnen Abszess wirklich schon als Akne Inversa diagnostizieren? Obwohl natürlich jedes auch chronische Leiden irgendwann mal anfängt: Ist 32 nicht ziemlich spät? Und kann es wirklich sein, dass man eine so leichte Form der Akne Inversa hat, dass diese wirklich nur extrem sporadisch auftritt?

Viele verunsicherte Grüße,
Mi

Nach oben Nach unten
Sirius
Admin- Moderator
avatar

Hund
Anzahl der Beiträge : 7902
Alter : 59
Ort : Leipzig
Laune : meistens gut
Anmeldedatum : 20.02.08

BeitragThema: Re: Fehldiagnose Akne Inversa?   Fr 18 Mai 2012 - 15:43

Hallo Mimi!

Erst einmal ein ganz herzliches . Schön das Du auch zu uns gefunden hast, auch wenn`s kein schönes Thema ist, was Dich herführte.
Nun wünsche ich Dir, dass es wirklich nur eine einmalige Sache für Dich gewesen ist. Ai kann in jedem Alter ausbrechen, vielleicht hast Du ja das grosse Glück, das es nicht schlimmer wird. Der Verlauf ist auch ganz unterschiedlich schwer.
Versuch Dich bitte nicht so verrückt zu machen. Da Du ja schriebst, Du hast hier schon Einiges gelesen, weisst Du nun, das u.A. Stress i gar nicht gut ist, eher "Futter und Ai blüht richtig auf. Versuch einfach nicht weiter daran zu denken und leb weiter so wie bißher.
Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, das sie Dich weiterhin in Zukunft verschonen möge, bzw. wenn sie doch wieder auftritt, einen ganz leichten Verlauf nimmt. daumen daumen daumen
Wenn Du magst, kannst Du hier immer gerne schreiben.

Herzliche Grüsse, Iris

_________________
Wer sich über sich selbst lustig machen kann, hat mehr Freude im und am Leben!!!! - I. M. -
Nichts ändert sich, wenn sich nichts ändert ! - I. M. -
Der Alltagstrott ist der Holzwurm des Glückes! - I. M. -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://akneinversa-infoportal.de.to/
kruemel0_3
Fortgeschritten
Fortgeschritten
avatar

Drache
Anzahl der Beiträge : 2111
Alter : 41
Ort : Kehl
Laune : In tiefe trauer
Anmeldedatum : 20.03.08

BeitragThema: Re: Fehldiagnose Akne Inversa?   So 3 Jun 2012 - 22:31

Hallo Mimi ,

Auch ein liebes herzliches wilkommen bei uns.
Da schlies ich mich Iris mal an, versuch weiter so zu Leben wie bißher. Ich frücke Dir ganz fest die Daumen das Du nichts mehr bekommst. Wie geht es Dir denn so zur zeit ?

Liebe grüße, Manuela
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://akneinversa.hps4u.net/
Nadine
Schreiberling
Schreiberling
avatar

Anzahl der Beiträge : 284
Ort : Österreich
Laune : mal so mal so
Anmeldedatum : 21.11.09

BeitragThema: Re: Fehldiagnose Akne Inversa?   Mo 4 Jun 2012 - 14:13



Hallo MIMI

ein herzliches WILLKOMMEN - auch von mir.
Ich kann mich ebenfalls der Meinung nur anschließen. Streß ist Kanonenfutter für AI und deshalb vergiss ganz schnell die dumme Beule und beschäftige dich mit etwas anderem.
Sollten wieder Beulen kommen, dann kannst du es ja ohnedies nicht ändern, aber denke sie auf keine Fall herbei.
Viel Glück für dich und genieße einfach das Leben!
LG Nadine daumen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Fehldiagnose Akne Inversa?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Fehldiagnose Akne Inversa?
» SHG Akne Inversa Leipzig
» Akne inversa - Studienteilnehmer gesucht (Bochum)
» Akne inversa und Blutspenden ?
» Akne Inversa nach 35 Jahren wieder aufgetreten- per Mail über Kontaktformular

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Akne Inversa Selbsthilfeforum  :: Gästekommentare-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: